Associated Diving Professionals - Philippines

HOME

M/Y Coralstar

Wrack-Team

Basis

Aktivitäten

Ausbildungen

Wrackdive Akademie

Tauchgebiete

Fotogalerie

Videogalerie

Anreise-Tips

Gästebuch

Downloads

Kontakt: Anmeldung!

Ask for reservation here!

Besuchen Sie die DIWA International Wrackdive Akademie Coron - es lohnt sich!

Suche Dir einen Wrack aus: in der Datenbank des Coron-Archäologie-Projektes

Spare bis zu 7% Urlaubskosten mit eigenem kostenlosen Internet-Reisebüro!

Best restaurant in the Coron Bay invite You!

Internationale ADP/CMAS Tauchschule erwartet Sie!

divingwelt Resort lädt ein!

new datingChat kostenlos Dominican republic dating event - Urlaub mal anders!

You are looking for the optimaly way to learn scuba - now You found it!

Kostenlose Kleinanzeigen bei SucheBiete

AquaJogging | Bird-Watching | Erfolgsfischen | Harpunenfischen
Island-Hopping
| Jetski + Wasserski | Robinsonerfahrung | Romantic-Urlaub
Schnorcheln | Sky-
Diving | Surfing | Überwintern |
Wracktauchen
Marine Protected Area (MPA) Datenbank

das alles ist divingworld Dschungel-Resort

download als doc-Datei Resort Beschreibung als doc-Datei herunterladen. download als pdf-Datei Resort Beschreibung als Pdf-Datei herunterladen!


   

DIVINGWORLD DSCHUNGEL-RESORT

in Coral Bay, Coron, Palawan, Philippinen

 

Lassen Sie sich verzaubern von der atemberaubenden Schönheit der Unterwasserwelt im Südchinesischen Meer. Riesige Fischschwärme, wunderschöne Korallengärten, zahlreiche Wracks, Höhlen, Großfische wie Mantas oder Haie oder auch die seltenen Seekühe - jeder Tauchgang wird zu einem echten Erlebnis!

 

Als Tauchziel sind die Philippinen kaum zu schlagen. Vor allem das Tauchen vor der Küste von Coron ist eine einzigartige Erfahrung. Coron liegt außerhalb des Taifun-Gürtels und ist deshalb für ganzjähriges Tauchen geeignet. Die Sichtverhältnisse sind normalerweise gut bis sehr gut. Die Wassertemperatur liegt das ganze Jahr zwischen 27 und 31 C. Von daher ist ein dünner Nassanzug oder Shorty normalerweise ausreichend.

Direkt vor der Tür des divingworld Dschungel-Resorts befindet sich ein sehr schönes Hausriff das bis zu einer Tiefe von ca. 15 m abfällt. Fünf Boots- minuten vom Resort entfernt liegt ein kleines Wrack von ca. 35 m Länge. Auch die bekannten weltbe- kannten  „Japanischen Pearl Harbour" Wracks aus dem zweiten Weltkrieg sind in nur ca. 30 Bootsminuten von dem Resort aus zu erreichen.


Die Coron Bay zählt zu den weltweit besten Tauchorten. Hier findet man die einzigartige Kombination aus Wrack- tauchen und Rifftauchen in allen Schwierigkeitsgraden. Darüber hinaus gibt es spektakuläre Tauchplätze, wie den von heißen Quellen gespeisten Süßwasser See namens Barracuda Lake und die Cathetral Cave auf Coron Island. Daher hat das Forbes Magazin die Coron Bay als eines der 10 weltbesten Dive-Spots eingestuft.


 DIVINGWORLD DSCHUNGEL-RESORT

Das großzügig angelegte divingworld Resort liegt harmonisch eingebettet in romantische tropischen Dschungel-Landschaft in einer Privatbucht. Direkt am Meer, in der Nähe eines Felsplateau liegend, können Sie hier im Resort die „Natur pur" von ihrer schönsten Seite erleben. Das Resort ist ein kleines Familien- unternehmen unter deutsch - philippinischen Management, welches auf über zwanzig Jahre erfolgreiche Tätigkeit im Tourismus zurückschauen kann. Die ausgewählte Crew betreut jeden Gast individuell und
familiär, genießen Sie eine ungezwungene Atmosphäre! Lassen Sie einfach Ihre Seele baumeln! Die einzige Siedlung auf der Insel liegt knapp 2 Kilometer entfernt. Das Resort wurde so in die Landschaft eingegliedert, dass es vom Meer kaum auszumachen ist. Gekrönt wird das Resort durch eine Süßwasserbach, der von den Bergen das Resort umfließt, so dass man sich auf einer Halbinsel befindet - begrenzt durch das Meer von einer Seite und den Bach mit einem kleinen Süßwassersee von der anderen. Daher hat das Divingworld Resort keinen Pool nötig - nach einem Badegang im Meer kann man hier das Salz abspülen und sich abkühlen. Hier hat man nicht nur ein „Expeditions-feeling" – ist man einmal hier – man ist auf EXPEDITION!

 

Restauranteingang                                             Restaurant

 

                         Gästehaus                                                      Cottage

 

                    Cottage innen Waschraum                                            Divebase

 

Anreise:
Ab Coron dauert die Anreise ins Resort mit Speed-Boot knapp 1 Stunde, bei nicht Verfügbarkeit mit Bangka etwas über 2 Stunden. Bei Direktbuchungen ist der Transfer zwischen Coron und Resort ebenso im Preis inbegriffen wie der Rückflug Manila - Coron und die Hotelübernachtung in Manila.

 

Der Privat-Beach

 

Exklusives VIP-Angebot
Sie kommen auf dem internationalen Flughafen in Manila an und werden exklusiv vom Service des Divingworld Resort in Manila mit dem Privatwasserflugzeug abgeholt und landen direkt auf dem Privatstrand des Divingworld Resorts! Bei Interesse sparen Sie noch Zeit (einen bis 2 Tage Transferübernachtungen in Manila).


Resortblick über den Strand

        Unterkunft

Das ca. 2 Hektar große Resort besteht aus Luxus-Cottages (Teakausstattung), Gäste- haus (Bambus-Ausstattung) und Gästehütte, Anlagen der divingwelt- Divebasis sowie Wirtschaftsgebäuden wie Restaurant, Bar, kompletter technischer Infrastruktur für die Eigenversorgung (Wassergewinnung, Abwasserentsorgung, Stromgewinnung) und Unterkünften für das Personal. Die sehr großzügigen Cottages und die meisten Gästezimmer verzaubern Sie durch einen atemberaubenden Panoramablick weit übers Meer und die Bucht. Das Betreiben von Klimaanlagen würde die Leistungsfähigkeit unser Generatoren, die wir für die Strombenutzung verwenden müssen (Dschungel- Resort), überfordern. Dafür sind alle Häuser auf Stelzen gebaut - eine bewährte und ökologische Methode eine natürliche Klimatisierung zu erreichen. Die Brise vom Meer bewirkt auch eine Abkühlung von unten. Die Sanitären Anlagen entsprechen europäischem Standard. Duschen verfügen natürlich auch über warmes Wasser. Die Böden sind landestypisch und ökologisch als Holzböden ausgestattet und somit sauber und schnell zu reinigen. Die Mühlentsorgung erfolgt vollökologisch in Eigenregie entweder als Recycling oder Entsorgung.

   Für Low-costs-Touristen   

wird ein Beach-Camp bei Vollpension aus dem Resort angeboten.


   Verpflegung

Vorausbuchbar ist Vollpension mit 2 warmen Mahlzeiten sowie Frühstück, das häufig auch warm angeboten wird. Das im philippinischen Stil gebaute Restaurant inmitten eines exotischen Gartens verwöhnt Sie mit einem ansprechenden Ambiente und je nach Belieben mit asiatischen oder westlichen Köstlichkeiten. Genießen Sie auf der großzügigen Terrasse am Abend den Charme und den Zauber des Sonnenuntergangs, welcher oftmals einem grandiosen Schauspielspektakel nahe kommt. Man kann die Getränke beim Sonnenaufgang oder -untergang auch im Schatten von Bäumen und Palmen auf dem Beach unmittelbar vor dem Restaurant genießen. Bei einem Dschugel- Resort erfolgt auch die Wassergewinnung als Eigenver- sorgung. Divingworld bezieht das Süßwasser aus einer eigenen Bergbrunnenquelle. Die Fürsorge
geht sogar so weit, dass wir eigenes Brot backen (in Philippinen ist das europäische Brot nicht zu haben). Eiswürfel stehen aus eigener Anlage jederzeit zur Verfügung. Kurz gesagt: Das Essen
ist so gut und reichhaltig, das regelmäßig Boote
aus anderen Resorts mit Gästen zum Essen kommen! Und wenn man zufällig Geburtstag hat, kann sein, dass der Basisleiter nachts persönlich einen Hummer fängt, um ihn dem Geburtstagkind als Festmahlzeit zu präsentieren.

Resort-Aktivitäten

Baden und Schnorcheln an dem privaten, leicht abfallenden Strand ist das ganze Jahr durch möglich, auch für nicht geübte Schwimmer und Kinder geeignet. Eine Hausbibliothek mit 300 Bänden vom Roman bis zum Sachbuch, Dart und demnächst Tischtennis stehen zur freien Nutzung bereit. Der Wellness-Bereich im Resort versetzt die Wasserstrahl-Massage seine Gäste in einen wohltuenden Relaxzustand. Eine Traditionelle asiatische Massage rundet das Wellness-Programm ab.

   Internationale Tauchbasis:


Sie liegt direkt am Strand und ist speziell auf die Bedürfnisse von Tauchern und Tauchschülern ausgelegt. Das Hausriff ist wenige Meter vom Tauchshop entfernt. Um hier zu tauchen, genügt es, sich seinen Tauchpartner zu schnappen, die Ausrüstung anzulegen, in die Maske zu spucken und abzutauchen. Jederzeit, zwischen 7 Uhr morgens und 8 Uhr abends. Tauchen kann nicht einfacher sein. Wir arbeiten nicht mit Mogelpackungen, bei den die verschiedenen Gebühren wie Riffschutzgebühren und Nationalparks pro Tauchgang zugezahlt werden müssen (bis zu 3 € pro TG). Bei divingwelt sind die Riffschutzgebühren in den Paketpreisen enthalten. Das gleiche gilt für Brevetierungen (ADP/CMAS) und Lehrmaterialien, die bei uns im Kurspreis- enthalten sind aber auf den Philippinen werden sie häufig mit 60 und mehr € zusätzlich zu den ausgewiesenen Kursgebühren verlangt.

Es bestehen vorausbuch- bare Tauchsparpakete. Die Pakete können beliebig aufgeteilt werden zwischen Boot-, Hausriff- oder Nachttauchgängen und geben unseren Kunden breite Entscheidungsfreiheit. Da wir alle bekannten Wracks anfahren, sind die Entfernungen sehr unter- schiedlich. Daher wird bei Bootstauchgängen je nach Tauchgebiet und Bootsart (Schnellboot oder Bangka) ein Spritzuschlag erhoben.

Guter Service und professionelle Logistik, gepaart mit relaxter und persönlicher Familienatmosphäre zeichnen die Tauchbasis aus. Kurze Wege von den Zimmern zum Dive Center, zu den Booten, zum Restaurant oder zum Strand, waren wichtige Aspekte bei der Planung. Die halboffene Bauweise lässt einen gemütlichen Aufenthalt auch bei einem tropischen Schauer zu und dient zugleich als Sonnenschutz.

Als internationale Basis mit führen wir die Betreuung und Ausbildungen in Deutsch, English, Russisch, Ukrainisch, Polnisch sowie in der tschechischen Sprache. Unterrichtmaterialien liegen für CMAS in Deutsch, Englisch sowie der russischen CMAS- Ausgabe, exklusiv von divingmir, der russischen Sparte von divingwelt (ab Sommer 2011), vor. Für Padi liegen neben e-lerning nur Unterlagen in Deutsch und Englisch vor.

An der Taucher Lounge am Strand werden Drinks, Shakes & Snacks angeboten. Es besteht eine Satelliten-TV-Anlage. Für die Taucher stehen Kalt- und Warmwasserduschen, Handtücher, Equipmenträume und Umkleidekabinen zur Verfügung. Ein überdachter Ausrüstungs-, Wasch- und Trockenbereich befindet sich am Eingang zur Tauch-Basis, wo auch die Ausrüstung vorbereitet wird.

Das Equipment der Gäste wird von der Service-Crew vorbereitet, auf das Boot und nach dem Tauchgang wieder zurückgebracht, entgeltlich gewaschen und versorgt. Im teuer verdienten Urlaub sollte niemand arbeiten müssen, die oberste Devise heißt bei uns "Kundenorientierung, auch wenn wir uns auf den Kopf stellen müssten". Internetzugang ist mit dem PC in der Basis oder über Wireless LAN mit dem eigenen Laptop. Wegen der hohen Kosten des Satelliten-Internezugangs ist die Nutzung kostenpflichtig.

 

Tauchplätze:
Das Gebiet um Busuanga beherbergt die unterschiedlichsten Tauchplätze. Hier kommen nicht nur die Wrackliebhaber auf ihre Kosten die berühmte japanische Wracks aus dem 2. Weltkrieg betauchen wollen, sonder auch Korallenliebhaber, die sich an der großen Artenvielfalt und dem großen Fischreichtum erfreuen.

Basisleitung:
Arno
, der seit 1988 auf den Philippinen lebt, gehört mit über 6.500 Tauchgängen zu den erfahrendsten Europäern auf den Philippinen. Er und das erfahrene Team des Divingwelt Centers zeigen Ihnen die unterschiedlichsten Tauchplätze, angepasst an den jeweiligen Erfahrungsgrad der Gäste. Ob Höhlentauchen für erfahrene Taucher, Wracktauchen oder gemütliche Tauchgänge an dem Hausriff - besonders für Anfänger - für jeden sind geeignete Plätze dabei. Die berühmten Coron-Wracks liegen in der unmittelbaren Umgebung und sind mit den basiseigenen Booten leicht zu erreichen. Er war Teammitglied der internationalen Suchexpedition nach der vor Coron gesunkenen Brigantine und hat persönlich in 2001 ein der von uns betauchten Wracks (eines amerikanischen Landungsbootes) so wie eines philippinischen Fischerbootes gefunden.

 

ausgesuchte Spezialisten des divingwelt-Teams

Die sportlichen Aktivities mit Diving, Schnorcheln, Aqua Jogging, Sky- Diving, JetSking, Wasserski und Surfing wird von unserem Basis-Sportgeist Nina, ehemaligen Europa- und Weltmeisterin, seit 2002 Berufstrainer 1. Kategorie und REHA-Spezialist  geführt. Für unsere deutschen Gäste ist von Bedeutung, dass die im Divingworld Resort durchgeführten Aqua-J ogging-Kuren bis zu 80% von den deutschen Krankenkassen finanziert wird. Für die Aktivitäten Sky-Diving, JetSki, Wasserski und Surfing werden Kurse angeboten, die mit einem Examen enden und das ausgestellte Zertifikat eine weltweite Ausleihe von diesen Geräten ermöglicht.

Für den theoretischen Teil der Ausbildung sowie wissen- schaftliche Arbeiten im Bereich Unterwasser - Denkmals- pflege ist Ed zuständig, ein deutscher Historiker mit weltweiten praktischen Erfahrungen. Nach seiner Promotion in Historischen Hilfswissenschaften arbeitete in mehreren europäischen Ländern, im nahen Osten, in der Karibik und Latein Amerika bis er am Jahresanfang 2011 seine Arbeit bei divingwelt aufnahm. Als zertifizierter ICC (Internation Certifificate of Competence) ist er auch der kompetente Skipper für Felduntersuchung mit der

Wracksuchyacht "M/Y Coralstar" in der Coron Bay nach bisher 15 – 25 nicht lokalisierten Wracks des japanischen Desaster von 1944. "M/Y Coralstar" wird derzeit nach seinen Vorgaben für den Einsatz mit aufwendiger Spezialelektronik basierend auf Radar und Sonar ausgerüstet und Beginn der Explora-tionsarbeiten ist für den Spätsommer geplant. Bei den Wracksuchfahrten ist auch eine Mitnahme von Gästen möglich.

 

           Tauchausbildung:  
Nach den Standards von ADP/CMAS oder PADI kann jegliche Tauchausbildung vom Anfänger bis hin zum Tauchlehrer-Assistenten absolviert werden. Darüber hinaus stehen fast alle Spezialkurse auf dem Programm, vor allem Wrack- oder Höhlentauchen. ADP/CMAS und PADI Standart-ausbildungen werden nur von Gruppen ab 4 Personen veranstaltet, da wir wegen unseren hervorragenden Spezialisten lieber die unten aufgeführten Spezials durchführen.

 

    Ausstattung:  
Die Basis verfügt über 8 komplette Tauchausrüstungen mit Lungenautomaten / Oktopus und Jacketts von Aqualung, sowie Tauchcomputer der Firma Suunto. Getaucht wird generell mit 12 Liter ALU Tanks mit Int. Anschluss (bitte Adapter mitnehmen). Bei den Tauchausfahrten ist immer eine Erste-Hilfe-Ausrüstung mit Wenoll Sauerstoff - System an Bord.

Divingwelt verfügt über 5 verschiedene Boote, unter anderem ein „King Ludwig Speed-Boot" mit Platz für bis zu 8 Personen, das für die Tauchplätze an der Küste von Coron sowie Transfers von und nach Coron eingesetzt wird, eine traditionelle Bangka (Auslegerboot) von 12 m mit Platz für bis zu 6 Tauchern, sowie eine 18 m lange große Bangka, die bequem bis zu 10 Taucher zu den etwas weiter entfernten Tauchplätzen bringt und Stauraum für Ausrüstung für je 3 Tauchgänge hat. Flagschiff ist die knapp 11 m lange Stahlmotoryacht M/Y "Coralstar" mit Bad und WC und Kabinen für 4 Gäste.

Tauchanzüge als Shorty oder als 3 mm Overall, z. T. mit Damenschnitt. Für Schnorchler gibt es ausreichend ABC-Ausrüstung. Auch für Kinder haben wir passendes Equipment bereit, aber bitte vorbestellen.

Eine Dekokammer befindet sich in der Stadt Coron, 1 Schnellbootstunde von divingworld Resort entfernt. Bitte bringen Sie Ihr Logbuch sowie ein gültiges Tauchsportärztliches Attest mit.

Tauchbetrieb:
                                            Täglich werden Halbtages (mit einen bis zwei
Tauchgänge) und Ganztagesfahrten (zwei bis drei Tauchgänge) angeboten. Mit dem Basiseigenen Auslegerboot (Bangka) werden die Tauchplätze in zehn bis sechzig Minuten erreicht. In dem schönen, artenreichen Hausriff mit leichtem Zugang können erfahrene Taucher eigenver- antwortlich Tauchen. Die Tauchgänge im Hausriff bieten standorttreue große Schildkröten, weitläufige Korallenformationen, Schwarmfische, Büffelkopf- papageifische, Sepias, Dugongs und die größten bekannten Mördermuscheln.  

Ausgangspunkt zu allen Tauchgängen mit einer ausführlichen Tauchgangsplanung für einen erfolgreichen und sicheren Tauchgang ist jeweils die Tauchbasis. Vor dem Tauchen, danach und während dem Tauchen, werden Sie bestens von der Crew betreut. Ein Probetauchgang ist obligatorisch.

Tauchbetrieb - Spezialität: Meeresbiologie

Mit einem sozusagen Unterwassersäuger als Haus- tier am Hausriff (der seltenen Dugongs, Meeres- oder Wasserkuh genannt, direktem Verwandten der Elefanten) ist für den Spezialkurs Meeresbiologie prädestiniert. Mit 23 Jahren Unterwassererfahrung ist es Metier unseres Basisleiters Arno, das es sich von keinem nehmen lässt.

    

Seine Meeresbiologiekurse oder Ausführungen gehören zu den highlights der divingweltbasis. Wie auch für die PADI-Unterwasserfotografie Specialties sowie exklusive Spearfishing Expeditionen nach kapitalem Thunfisch ist unser Tauchgebiet ein Paradies, welches unvergessliche Fotos bescheren wird. Bei den "Dugong Feedinggrounds" hat man die Chance, beim Tauchen im Seegras einen Dugong zu sehen! Speziell Schneckenliebhaber werden Arten entdecken, die in keinem Schneckenführer zu finden sind. Die Unterwasserwelt rund um Coron ist intakt, und durch ständige Strömung erwärmt sich das Wasser nicht zu stark, was sich in stetigem Korallenwachstum bemerkbar macht. Coron Gewässer gelten als Top-Tauchdestination in den Philippinen. Führende Unterwasserfotografen geben sich hier die Klinke in die Hand. Viele Fotos aus internationalen Fisch- und Korallenbüchern stammen von unseren Tauchplätzen - ein Paradies für Makro-Spezialisten.

  unser Haustier am Hausriff: Dugong (Wasserkuh)


Tauchbetrieb - Spezialität: 
Unterwasserfotografie / UW-Video

Für Unterwasserfotografen ist dieses Gebiet ein Paradies, welches unvergessliche Fotos bescheren wird. Speziell Schneckenliebhaber werden Arten entdecken, die in keinem Schneckenführer zu finden sind.

 

Tauchbetrieb - Spezialität:
Höhlentauchen (cave dive)

Bei uns bieten sich weltweit besten Tauchdestinationen für Höhlentauchen. Hier findet man die spektakulären Tauchplätze, wie den von heißen Quellen gespeisten Süßwasser See - umgangssprachlich - Barracuda Lake genannt und die Cathetral Cave auf Coron Island.

 

Tauchbetrieb - Spezialiät:
exklusive Spearfishing Expeditionen

Von unser 11m langen unsingbaren hochsee Motorstahlyacht (sehe unsere Spezialseite Coralstar-Safari), (buchbar ab Juni), dem Speedboat King Ludwig oder unserer großen Bangka sind sie bestens für die Unterwasserjagd gerüstet und sie nehmen unvergessliche Erinnerungen, Fotos und Videos mit nach Hause. Zu Recht gelten Philippinen mit kapitalen Thunfischen und Haien sowie der geltenden Gesetzgebung als ideale Ergänzung oder Ersatz der "Großen Fünfertrophäe" (Löwe, Elefant, Tiger, Nilpferd/Bison, Braunbär), die wegen der hohen Kosten mittlerer Weile auch für Millionäre kaum erschwinglich wird. Der Andrenalinausstoß ist bei richtig veranstalteter Harpunejagd sicherlich nicht geringer. Auch hier können Sie auf die Anleitung eines Spezialisten bei divingworld, den englischen Sparte der divingwelt, der über eine große Privatsammlung verfügt, hier allerdings nicht genannt werden möchte, zählen.

Tauchbetrieb - Spezialität: 
Archäologie-diving - kurz genannt Wracktauchen

Fast alle Wracks, die nicht von den Philippinen nicht gehoben oder ausge- schlachtet wurden, sind in sehr gutem Zustand. Unsere erfahrenen Wrack- taucher unter der persönlichen Leitung des Basisleiters, mit über 6.500 Tauchgängern einen der erfahrendsten Deutschen auf den Philippinen, führen Sie gerne auch ins Innere der Wracks.

Um weitere Wracks des gesunkenen japanischen Konvois zu finden, haben wir sogar Wasserflugzeuge eingesetzt (wie man hier unseren Basisleiter Arno nach einem Sucheinsatz sehen kann). Nachdem dies jedoch keine Erfolge gebracht hatte, wurde ab 2011 ein deutscher Historiker engagiert, der für das "Coron Archäologie Projekt" verantwortlich ist.

Aufgrund der unmittelbaren Nähe zu den Wracks ist Divingworld Resort optimaler Ausgangspunkt um alle Wrack anfahren zu können. Die Tauchplätze rund um Coron Bay bieten auch exzellente Bedingungen für technisches Tauchen. Die durchschnittliche Tiefe der Wracks dort liegt zwischen 10 und 40 Metern, ideal also für Nitrox Tauchgänge wie auch Anfänger. Die Kombination von Nitrox und Twin Tanks ermöglicht dir eine wesentlich längere Grundzeit um die wunderschönen Wracks der Coron Bay zu erforschen.

Die Wracks in der Coron Bay –
das „Japanische Pearl Harbour"

Am 24 September 1944 um 06:00 morgens hoben 180 Grumman H6F Hellcat und Grumman SB2C Helldiver Flugzeuge von den Flugzeugträgern des Admiral William F. Halseys "task force 38", im Pazifik ab und flogen in Richtung Coron. Mit 350 Meilen Entfernung vom Ziel war dieser Luftangriff damals der weiteste, der von Flugzeugträgern aus gestartet wurde (Abgesehen vom Doolittle-Raid auf Tokyo, bei dem jedoch die Flugzeuge nicht zurückzukehren hatten und aufgegeben wurden).

Um 09:00 Vormittag erreichten die ersten Flugzeuge Coron, lokalisierten mindestens 18 riesige japanische Schiffe und begannen den Angriff. Nach 40 Minuten heftigen Kampfes kehrten die Flugzeuge wieder um und hinterließen ein Schlachtfeld zurück, dass in die Geschichte als das "Japanische Pearl Harbour" einging. Die meisten Schiffe sanken vor Tangat Island, jetzt Sangat Island, in dessen Nähe sich die divingwelt Basis im divingworld Resort befindet.

Wracktauchgebiete:

Bisher gefundenen japanische Wracks, die durch den Luft- angriff der USA versenkt wurden, liegen in erreichbarer Nähe. Diese Wracks von 30 m bis 180 m Länge liegen in einer Tiefe von 3 bis 43 m und sind somit für jeden Ausbildungstand zu betauchen. Betaucht werden zusätzlich ein amerikanisches Landungs- sowie Wracks von philippinischen Fischerbooten.


Das Black Island Wreck - 
Westseite der Insel Malajon

Das ca. 45 m lange Fischerboot philippinischer Herkunft liegt aufrecht auf dem sandigen Abhang, der Bug ist in 32 m, das Heck in 20 m Tiefe.

Großartiges, relativ seichtes Wracktauchen für Anfänger, Fotografen sowie Nachttaucher, sehr fischreich. Bei den Aufbauten gibt es viele große Skorpions- und Rotfeuerfische, kleine Fledermausfischschwärme, große Schwärme Glasbarsche, Schnapper, Füsiliere und Zackenbarsche, Trompetenfische, Sechsbinden- und Imperator-Kaiserfische. Der Rumpf ist dicht mit Schwämmen und Hydrozoen besetzt. Es gibt viele Haarsterne. Die Korallen an der Westseite der Insel Malajon sind dürftig, aber bei starker Strömung kann man dort große pelagische Arten sehen, auch Hammerhaie.

Akitsushima
Eines der wenigen echten Großkriegsschiffe unter den Coron-Wracks. Die JNS Akitsushima war ein Flugboot-Mutterschiff, das bei dem Angriff von den Amerikanern versenkt wurde. Das Wrack, 114,8 m lang, 5.080 BRT, liegt in der Tiefe von 38 m auf der Backbordseite, die Steuerbordseite des Rumpfes befindet sich in 20 m. Der Arm des Heckkrans liegt Backbord abgebrochen in 34 m. Das Hauptdeck ist zwischen Kran und Schornstein gerissen. Vom Flugboot fehlt jede Spur und wurde bisher nicht gefunden.

Aufgrund der Tiefe nur etwas für Fortgeschrittene. Man kann mit der nötigen Vorsicht in das Wrack vordringen. Sehr fischreich. Im Rumpf verstecken sich große Zackenbarsche, außen gibt es Schwärme von Barrakudas, großer Thunfische und Schnappern.

Kyokuzan Maru
Die Tauchplätze um Dimakaya Island im Norden Busuangas bieten artenreiche Korallengärten. In den ist das Wrack der "Kyokuzan Maru", einem japanischen Frachter aus dem zweiten Weltkrieg, ein Highlight, das auch aufgrund der Ladung mit Pkws und Lkws und dem schönen Bewuchs zu mehreren Tauchgängen einlädt.

zur ausführlichen Beschreibung aller Wrack-Aktivitäten in Coral Bay klicke
www.coron-archaeologie.obywateleuropy.eu

Sonstige Aktivitäten


Für Nichttaucher und Wassersportfans werden verschie- dene Wassersportangebote angeboten. Warum nicht mal auf einem Parasailing mit High-Speed über das Meer entlang von Küsten fliegen? (nur erlaubt außerhalb der Tauchgebiete). Oder auf dem resorteigenen Jetski durch die Bucht sausen? Und vielleicht sogar die Partnerin auf Wasserskiern Slalom fahren lassen? Oder zu surfen?

Ein Beach-Camping direkt am Stand mit dem Brausen der Flutwellen zu erleben ist etwas, wovon man noch lange zehrt und besonders für romantisches Beisammensein punktet.



Ein Gast hat uns berichtet, dass er das Brandungs- geräusch mit seinem Handy aufgenommen hat und es sich zur Entspannung zu Hause immer wieder gerne anhört.

 

Wer etwas mehr ausgeben möchte, dem steht zur Wahl ein ausgiebiges Insel-Hüpfen (aus dem amerikanischen Island-hopping), das jedoch genau den Sachverhalt wieder gibt. In kurze Zeit eine Vielzahl an unterschiedlichsten einprägsamen Eindrücken zu sammeln ist hier das Ziel.

Regelmäßig stehen Schnorchelkurse und von Tauchguides überwachte Schnorchelausflüge (mit Schwimmwesten) zu einsamen Buchten auf dem Programm. Auch von "oben" ist sehr viel zu entdecken und macht in der Gruppe richtigen Spaß.

           
Mit einem Kanu einsame Inselabschnitte zu erkunden schafft Erlebnisse für die langen Winterabende zu Hause.

 

Auch Bird-Watching-Liebhaber kommen bei uns
sicher auf ihre Kosten.

 

Ein Highlight im Angebot ist der Grenzerfahrungsurlaub. Fordern Sie bitte die Beschreibung individuell an!


Auch den kleinen Gästen soll es nicht langweilig werden. Während die Eltern unter Wasser sind, gibt es für die Kinder an unserem Bach- Süßwassersee oder am Strand ein Unterhaltungsprogramm. Erste Taucherfahrungen dürfen sie gratis machen. Auch sind spezielle Kindertauchprogramme im Angebot.

Auf einer der Coron Inseln, am Meer, gibt es immer viel zu erkunden und zu entdecken. Geführte Schorcheltouren oder Boot fahren machen den Kindern sehr viel Spaß.

Mit dem resorteigenen Barracuda Fischerboot steht auch den Anglerfreunden ein fachgerechtes Werkzeug zur Verfügung, um ihre Künste in den fischreichen Koralgebieten zu beweisen. 

 

 Besonderes:

 Coralstar-Safari


 Ab 1. November 2008 bieten wir Tauch-Kreuzfahrten auf unserer 11 m langen Motoryacht Coralstar (vormals Voyager) unter anderem zu dem Apo Riff an, welches bekannt ist für Steilwände, Großfisch und sehr guten Sichtweiten. Das Apo Riff liegt im Südchinesischen Meer zwischen Mindoro und Busuanga. 

Die Yacht kann max. 4 Gäste in 2 Kabinen aufnehmen. Ein Bauer Kompressor und 12 Liter Aluflaschen stehen auf dem Boot zur Verfügung. Die Verpflegung während der Tour ist Vollpension in Selbstverpflegung. Die Tour startet im Divingworld Resort. Auf dem Weg zum Apo Riff wird am Black Island Wrack (Nanshin Maru) sowie am Wrack Kyokuzan Maru im Norden Busuangas getaucht. Am Apo Riff selbst werden 2 - 3 Tage verbracht, hier werden die Tauchplätze mit den Gästen abgestimmt. Die Tauchkreuzfahrt kann auch als Kombination mit dem Divingworld Resort gebucht werden.

Wir erwarten Sie ebenso wie dieser Ausblick aus der Gästehütte auf Sie wartet!

das Coralstar - Team Arno Weber & Nina Moskvina und die Belegschaft des divingworld Resorts

Kontakt über Skype > divingwelt <

Telefon: +63-(0)920-488 62 50 (Arno Weber)

E-Mail: arno-j.weber@web.de 
oder
ninamoskivina71@mail.ru
oder
divingwelt@yahoo.de

divingworld Resort, Popototan, Busuanga, Palawan, Philippinen

   

 
 

  ImpressumAGB - Disclaimer - Privacy            2011 © by Coralstar